Glock Pistolen

  • Hey wollte mal so eure erfahrungen hier lesen , eure erfahrungen mit Glock Pistolen im Kaliber 9mm


    Ich stosse immer wieder auf Negative Berichte Betreff Glock Pistolen.


    Ich selber schiesse sehr gerne mit der Glock 17, auch im Gesprächt mit einem Schiesskeller Angestellten, geht heraus das meistens der Schütze selber nicht gut ist.


    Der Typ vom Schiesskeller meinte sogar : Es ware mal jemand bei ihnen und reklamierte das die Glock sehr ungenau sei , er treffe nicht mal die Scheibe ^^.... als der Instruktor diese selber benutzte war das Resultat 3mal 10.




    Hoffe das Thema entfacht kein Feuer gegen Glock Pistolen hihi....

  • Glock's sind für mich was der Vanille Geschmack beim Glace ist. Man kann grundsätzlich damit nicht viel falsch machen aber es ist halt nichts spezielles.


    Man muss halt auch beachten, dass Glock's nicht als Sportpistole entwickelt wurden sondern als leichte Behörden Waffen. Dadurch braucht es vom Schützen mehr um die gleiche Präzision hinzubekommen wie mit einer schwereren Pistole wie zum Beispiel einer p210. Aber ich behaupte in eine Halterung eingespannt würde die Glock ungefähr gleich gute Resultate wie eine P210 erreichen.


    Schluss endlich bin ich kein Glock fan boy aber eben auch kein 25m Pistolenschütze. Ich besitze zwei Glocks die mir günstig zu gekommen sind aber sind für mich Range toys. Spass machen die Allemal und Striker ist halt was anderes als hammer fired...

  • Man kann von der Glock halten was man will. Ich denke aber, dass mir viele zustimmen werden, wenn ich sage dass die Glock ein echt gutes "Arbeitstier" für wenig Geld ist. Wie schon geschrieben wurde, es ist eine Dienstpistole und keine Sportpistole.

    Optisch muss ich zwar zugeben, dass mir die Glock schon gefällt. Halt schlicht und einfach. Bei den Materialen wie auch bei den technischen Komponenten siehts dann wieder anders aus. Der Abzug ist (m.M.n) echt grauenhaft und das Griffstück empfinde ich als nicht sehr Wertig.


    Wenn ich eine Glock 17 mit einer Slow&Weak M&P9 (übrigens auch als Dienstwaffe konzipiert) vergleiche, würde ich mich vermutlich fast immer für die M&P9 entscheiden. Die Gründe sind einfach: Liegt besser in der Hand, (viel) besserer Abzug und wirkt in meinen Augen wertiger.


    (PS: Die M&P9 hatte ich bisher nur in der Hand)

    Wer Freiheit zugunsten der Sicherheit abgibt, verliert am Ende beides.

    Hammersbald, Norwegischer Gott der ungeduld.

  • Ich würde eine US fertigung sowieso nicht als Referenz für etwas gutes nehmen.

    Ich auch nicht, aber die Glock wird nicht besser gefertigt. Das sind kostengünstige und robuste Werkzeuge, die präzise genug sind, aber auch nicht mehr.


    Spielt aber keine Rolle, denn ein Mensch ist kein Spannbock, und ich z.B. bin ein viel zu wenig guter Schütze, um einen Unterschied zwischen einer Glock oder einer P210 zu merken.

    Wer das Wort Standard falsch schreibt, kann bei mir Nachhilfeunterricht buchen.

  • Mit einer Glock kann man eigtl wenig falsch machen: Sie sind günstig und sind vor allem auch an allen Schiessständen zugelassen. Eigtl. eine ideale Einsteigerpistole für Sportschützen hier. Oft liest man, dass der Abzug "schrecklich" sei, doch m.M.n. ist das eher Gewöhnungssache. ^^

    Ich stosse immer wieder auf Negative Berichte Betreff Glock Pistolen.

    Was denn für negative Berichte?

  • Ich bin mit meiner Glock 17 Gen4 absolut zufrieden.

    Abzug etwas undefiniert, aber passabel.

    Ich treff damit, wenn ich mir richtig Mühe gebe auf 25m Ordonnanz den 10er oft genug um mit 210ern im lockeren Trainingsstil mitzuhalten.

    Design ist naja... iwie geil, iwie auch nicht so meins, klobig oder gar hässlich finde ich Sie aber nicht. Speziell bei der Gen4 mag ich den austauschbaren Griffrücken, bei welchen ich den grösseren mit Beavertail andeutung verwende. Sonstiges tuning ausser Griptape habe ich nicht gemacht und es wäre mir das Geld aich nicht wert.

    Was ich unglaublich finde ist der kaum vorhandene Verschleiss, bei meiner mit 2000+ Schuss runter. Ich schiesse sie nicht so viel, aber da ist echt noch far kein Kratzer und auch der Lauf hat noch nicht die geringste Abnutzung an z.B. der Verriegelung oben. Die verarbeiteten Materialien und Oberflächenfinish überzeugen in hohem Masse in dem Preissegment.


    Alles in allem jedem Rappen Wert, zickt nicht, tut was sie soll, scheint haltbar und die Präzi reicht für 25m allemal. Eine art Hassliebe bei mir.


    Und ein riesengrosser Pluspunkt, Anbau und Tuningteile... wie gesagt für Tuningteile mag ich nichts investieren bei der Glock, was aber nicht für Anbauten gillt. Die machen, vorausgesetzt man hat die Berechtigungen dazu, mega fun! ;)

  • Ich mag die Glock: Quadratisch, praktisch, gut!


    ...was ihr noch nicht erwähnt habt: Sie hat eine tiefe Laufachse und schlägt weniger hoch als zB eine PPQ. Beim Griffwinkel unterscheidet sich übrigens auch. Glock ist ausserdem weit verbreitet und es gibt unzähliges Zubehör.


    Wenn die Glock schlecht geredet wird, bewegt man sich in Glaubens-Sphären, wo argumentieren, eh sinnlos ist.

  • Hatte Pech mit meinen Glocks. Zuverlässigkeit war nicht immer gegeben wenn auch die Pistolen neu und original sind. Zuviele FTF, FTE, Nose Dive, und leider konnte auch der Service von Glock nicht weiter helfen. Mir ist klar das die Glockjünger dies nicht wahrhaben können oder wollen, ändert aber nichts an der Tatsache.

  • Hatte Pech mit meinen Glocks. Zuverlässigkeit war nicht immer gegeben wenn auch die Pistolen neu und original sind. Zuviele FTF und leider konnte auch der Service von Glock nicht weiter helfen. Mir ist klar das die Glockjünger dies nicht wahrhaben können oder wollen, ändert aber nicht an der Tatsache.

    Störungen habe ich bis jetzt noch nie gesehen bei einer Glock, ausser du hälst sie locker. Ist halt eine leichte Polymerwaffe die einen festen Griff braucht.


    Hast du mehr Details zu deinen Störungen?

  • Wenn ich eine Glock 17 mit einer Slow&Weak M&P9 (übrigens auch als Dienstwaffe konzipiert) vergleiche, würde ich mich vermutlich fast immer für die M&P9 entscheiden. Die Gründe sind einfach: Liegt besser in der Hand, (viel) besserer Abzug und wirkt in meinen Augen wertiger.


    (PS: Die M&P9 hatte ich bisher nur in der Hand)

    Die M&P finde ich auch besser.

    Ich hatte eine M&P 45. Alles daran ist besser als eine Glock und ist günstiger.


    Die Glock wirft ausserdem Hülsen in die Fresse, was bereits ab dem ersten mal gewaltig nervt.

  • Ich möge fas

    Mit einer Glock kann man eigtl wenig falsch machen: Sie sind günstig und sind vor allem auch an allen Schiessständen zugelassen. Eigtl. eine ideale Einsteigerpistole für Sportschützen hier. Oft liest man, dass der Abzug "schrecklich" sei, doch m.M.n. ist das eher Gewöhnungssache. ^^

    Ich stosse immer wieder auf Negative Berichte Betreff Glock Pistolen.

    Was denn für negative Berichte?

    Einfach das sie unpräzise sein soll....

    Aber lass mir meine freude an den Glocks nicht nehmen :-)

    Der Instruktor im Schiesskeller machte 5 Schuss und alle in die 10.... denke das ungenauigkeit nicht der Glock ihre Schuld ist , eher die des Schützen.

  • ich habe erwartet das der lockere Griff als erstes kommt, dem ist halt nicht so. Die Störungen sind weit herum bekannt und in den Tiefen des Internets gut und ausführlich beschrieben auch die Störungen von mir. Kaufen tue ich sicher keine mehr.

    ...du kannst kaufen was du willst. Lockerer Griff ist Tatsache und gilt grundsätzlich für jede Pistole, wobei Gewicht ein Faktor ist. Das heisst aber noch lange nicht, dass es bei dir der Fall ist.


    Im Internet steht viel und noch viel mehr Scheiss. Darum, wäre es schön und wertvoll wenn du von deinen persönlichen Erfahrungen berichten würdest.