Beiträge von easyjones

    Arex Rex Zero 1 Tactical


    Günstigere alternative zur P226, mit Gewinde, OR und Schalldämpfer Visier


    Guter Tip, die erfüllt echt alle Kriterien, plus hat man von Werkauf, wie du bereits geschrieben hast, auch erhöhte Irons für einen Schalli. Qualität und Haptik machten für mich einen Top Eindruck als ich bei Waffentechnik mal eine befingern durfte.

    Ich hatte mein grosses Buch der SIG Pistolen vor etwa 3 Jahren in Deutschland ausgeschrieben gefunden. ich glaub dafür hatte ich € 270.- hingeblättert, mit Versand dürften es knappe € 300.- gewesen sein. Viel Geld, aber für dieses Buch in gutem Zustand noch ok.


    Was momentan für Preise aufgerufen werden... so ab 700€... einfach krass. 🤔

    Beides gute Bücher...

    Das "Begegnungen mit einer Legende" geht tiefer auf die 210 ein. Das andere viel gesuchte, gehypte und völlig überteuert angebotene hat mir persönlich weniger was gebracht... gehört halt in die Sammlung und umfasst SIG Pistolen halt allgemeiner und hört dann bei der 239er recht abbrupt auch auf...

    Das "Begegnungen mit einer Legende" kann man sich gut gönnen für ca. 100.- finde das ganz okay in anbetracht der doch reichhaltigen Informationsfülle und sehr vieler Farbabbildungen. Und man darf nicht vergessen das dies zwar in unseren Kreisen ein öfters gekauftes Buch sein mag, aber im Gegensatz zu einem aktuellen Krimi etc. niemals dessen Auflage erreichen dürfte... das machts schonmal nicht billiger.


    Edit, aber ja man kann auch in die Runde fragen oder sich swisswaffen seine Site wenden... dort findet man auch sehr viel mehr gebündelte Informationen als sonstwo im Netz.

    jo klingt vielleicht komisch, aber solange mir die R1 nicht lag, dachte ich echt an einen wechsel zu Norinco... inzwischen versteh ich den hype nicht mehr.

    Wenn man nix zu vergleichen hat ists wohl einfach ne 1911er... oder ich hab ne verdammt gute Remington R1 erwischt.

    Was ich zwar weniger denke. Qualität und verarbeitung sind dort schon Welten.


    Aber ne abgeranzte Norinco gibts um die 500.-

    Ne neue Remigton R1S dürfte so um +/- 1500.- gehen.


    Gesucht wird ja Qualität bis 2000.-

    Wer in so einem Verein schiesst wie von swiss-shooter beschrieben, sollte echt wechseln.


    Ich für mich, habe von Vereinskollegen mit Abstand stets am meisten gelernt/ profitiert.

    Die Kunst liegt darin Tips anzunehmen, auch wenn sie einem oft erst einmal stumpfsinnig erscheinen mögen.


    Das macht den Schiesssport doch schliesslich auch aus, sonst könnten wir ja alle schön für uns nur noch in Schiesskellern Trainieren.

    easyjones


    hast du schonmal die Wilson Combat 47D Magazine getestet ? Die sollen angeblich das nonplusultra sein für (fast) alle1911

    Ich habe nebst den Mitgelieferten die after market Magazine von Mec-Gar, Promag und irgend ein Noname probiert... der Fehler vom Feeding lag echt am limp wristing... eben nicht wie oft behaupted an den Magazinen oder feeding ramp polieren. Die Amis wissen doch selbst nicht mehr wie man eine 1911er bedient. 😂

    Habe eine Remington R1.

    Um genauer zu sein die R1S (Stainless).


    Kriterien waren für mich in etwa die gleichen.

    Plus... sie sollte in Form, Optik und Visierung sehr nahe am frühen Original liegen (nix A1).


    im Nachhinein weiss ich auch nicht was mich geritten hat wegen der Formgebung und vorallem auch die Stainless ausführung.


    Klar, auf der einen Seite mehr Value, aber würde ich heute eine 1911er kaufen dann definitiv schwarz (und am liebsten in Battleworn optik).


    Meine Erfahrungen zur Remington R1:


    PRO:

    - Out of the Box, gute Präzision auf 25m, schiesst Fleck (3 Dot) mit ganz minim tieferhalten.

    (Bei allen verwendeten Munitionssorten, S&B, Fiocchi, Speer Lawman, Top Shot...)

    - Qualität stimmt, sitzt alles Satt, keine gröberen Fertigungsspuren, wirkt wirklich alles sehr wertig.

    - Abzug ist von Werk aus sehr gut (logo... single action halt), wenig Weg, bricht Glasklar bei meiner. Sehr kurzer Reset.


    CONTRA:

    - Stöhrungsanfällig, Feeding proleme und diverse Stovepipes sind Standardprogram.

    Was man bitte nicht mit polieren der Feeding Ramp beheben soll! Wie oft bei div. 1911ern geraten wird.

    Beste und einfachste Lösung hierbei, sich an der Grifftechnik üben.

    Eine 1911er soll man gut festhalten, nicht wie ein Schraubstock, aber stabil. Die Feedingprobleme und Stovepipes die ich hatte lagen alle am "limp wristing" Phänomen. Es braucht halt etwas Übung (250-500 Schuss) bis man den Dreh raus hat.

    Kein echtes Contra daher, eher ein Lernprozess.


    Kann die Remington R1 daher eigentlich nur empfehlen im Segment um 1500 -

    -Glock 17. Eigentlich auch echt okay, aber beim fürs präzisionsschiessen "sauberen" verwenden des Abzugs verliert man einfach zu viel Zeit)

    Ist dieser Zeitverlust ein Problem für die Bundesübung (zb. Feldschiessen)?

    Ist wie bereits erwähnt... sache des Trainings.

    Ziel sollte beim Präzi Schiessen sein, den Schuss unbewusst auszulösen, also sich auf alles andere Konzentrieren, Atmung, Visierung... Druck auf den Abzug stetig erhöhen, bis er eben "unbewusst" bricht.

    Das finde ich bei der Glock halt recht schwierig.

    Wenn dann die Zeit gefühlt zu knapp wird tendiert man gerne zum Abreissen und das resultiert dann selten im 8er, 9er und schon gar nicht im 10er.

    Wo mir die 5 Schuss in z.B. 30 Sekunden bei eigentlich allen anderen Pistolen in dieser Kategeorie kein Problem bereiten, benötigt es bei der Glock eine gefühlte Ewigkeit bis der Abzug "bricht". Tuning kann helfen, aber da muss man dann wieder aufpassen wie weit man da darf rumbasteln. Und eine Glock für 750.- kaufen um dann mind. Noch 300.- Franken aufwärts in Abzug, Visierung etc. zu investieren ist iwie fraglich wenn eine occasion P75 ab rund 500.- geht.


    Halt meine Ansicht...

    Trotzdem hab ich auch ne Glock 17, aber eben auch eine P75, P49....

    Kann ich bestätigen, mit der X-Five vom Kollegen treff ich so gut wie mit der P49. Aber... würde mir selbst das Teil nie zulegen. Finde den sehr hohen Preis nicht gerechtfertigt, sry.

    Kollege schiesst die X-Five Supersport.

    Nicht solange man für ca. 1/3tel eine P49 occ. kaufen kann.


    Aber wer das Geld hat... X-Five Hut ab!

    (Und übrigens auch die Phoenix Redback)

    (X-Five 25m / Redback 50m)

    Dito...

    P226er taugen schon, aber wie scho gesagt, auf 50m muss man schon entsprechend hoch halten. Wenn sie auf 25m Fleck schiesst. Mit der P220 passt das meiner Erfahrung nach +/- gleich.

    Meine persönliche Rangliste von den Zugelassenen (und aktiv an Feld- oder Obli- geschossenen) ist in etwas wie folgt...


    -210er (egal welche) 210-2 (P49) sind schon Top!

    -AT2000 (Sphinx)

    -220er (P75) und P226, kann keine von beiden eher präferieren. Beide noch okay.

    -Glock 17. Eigentlich auch echt okay, aber beim fürs präzisionsschiessen "sauberen" verwenden des Abzugs verliert man einfach zu viel Zeit)

    Also ich würde sagen... die Frage wird sein wann die 2. 3. 4... 210er ins Haus flattert. :D

    Denn was ist besser als eine P49/210?




    Genau... eine zweite usw.