Lauf kürzen

  • Hallo miteinander,

    Ich habe vor mir eine ak/mkk104 zu kaufen und wollte die dann auch mit einem Schalldämpfer ausstatten.

    Jetzt hat mir jemand ein paar Fotos gezeigt das die unter der Mündungsbremse noch einen kleinen "Stummel" vom Lauf hat.

    Mir wurde auch gesagt, das man diesen eben kürzen müsste um sonstige MFD/Bremsen/Adapter aufnehmen zu kömnen.

    Falls das der Fall ist, wie muss da vorgehn? Kann ivh da einfach beim BüMa vorbei oder brauch ich da nochmals eine Bewilligung?


    Ich danke schon mal im voraus und noch einen schönen Tag. :)

  • Jep, habe meine Saiga MKK-104 (oder Saiga MK Ausf. 33 - wie die offiziell bezeichnet wird) kürzlich beschneiden lassen. Sollte eigentlich jeder BüMa in ein paar Minuten erledigen können. Ich hab es bei waffentechnik.ch gemacht. Zusätzliche Bewilligung ist keine erforderlich.


    Wie ghost979 bereits erwähnt hat, gibt's diese Verlängerung nur wegen dem russischen Waffengesetz, welches es vorschreibt, dass zivile Büchsen nicht kürzer als 80 cm sein dürfen. Dabei zählt die Länge vom Schaft bis zur Laufmündung (Mündungsaufsätze zählen nicht dazu).

    Die originale militärische AK-104/105 hat eine Lauflänge von 314mm und die Gesamtlänge ohne Mündungsfeuerdämpfer ist 77.5cm. Deswegen haben die kurzen Saigas einen 341mm Lauf und sind in der Gesamtlänge etwas über die erforderlichen 80cm.

    Dieses herausstehende Laufstück macht die Waffe in Russland zwar gesetzeskonform, der Mündungsfeuerdämpfer wird dadurch jedoch völlig nutzlos.

    Von dem her, abhauen das Teil ohne Reue und wenn du schon dabei bist, kannst du auch die Schaftblockierung ebenfalls herausnehmen. Ist auch eine Vorschrift vom russ. WG.

  • Brauchst ja eh ABK Sammler für die, wenn ich mich nicht täusche, von daher ist's eh egal. Jeder Büma sollte das machen können.

    War mehr die frage ob ich zum kürzen nochmals eine Bewilligung brauche.

    Und die Abk Sportschütze reicht wegen der Sperre im eingeklappten Zustand.


    Aber anscheined kann man das ja einfach machen

  • Brauchst ja eh ABK Sammler für die, wenn ich mich nicht täusche, von daher ist's eh egal. Jeder Büma sollte das macheWar mehr die frage ob ich zum kürzen nochmals eine Bewilligung brauche.Und die Abk Sportschütze reicht wegen der Sperre im eingeklappten Zustand.


    Aber anscheined kann man das ja einfach machen

    Art. 201Verbotene Abänderungen

    1 Der Umbau von halbautomatischen Feuerwaffen zu Seriefeuerwaffen, das Abändern oder Entfernen von Waffennummern sowie das Verkürzen von Handfeuerwaffen sind verboten.


    Keine Ahnung ob das relevant ist bei dem Stummel? Aber so wie ich das verstehe ist es unter der Mündungsbremse und verändert die Länge der Waffe nicht.

  • Das zählt nur wenn du kein Waffenhändler bist oder die entsprechende Bewilligung nicht hat. Der Büma darf ja auch dien STGW 57 kürzen oder eine ex-VA Waffe zu VA umbauen. Wenn du das selber machen würdest, müsstest du eine SON beantragen. Solange die Waffe nicht in deinem Besitz ist, kann der Büma mit der machen was er will, vorausgesetzt er hat die enstprechenden Bewilligungen. Er muss nur beim Veräussern wieder schauen, dass der Käufer die entsprechende Bewilligung hat.

  • Ich habe vor einigen Monaten bei Thalmann eine MKK104 erworben, der Lauf hat keinen "Stummel".

    ja, es gibt solche, die von Anfang an für den Export bestimmt waren. Aber von Russland kommt eh alles durchgemischt. Es gibt welche Saigas, die mit den alten Triangle Schaft kommen, anstatt Polymer. Hat deine die Schaftblockierung oder auch nicht?

    Meine kam mit Triangle-Folder (welchen ich gehasst und ersetzt habe) und Schaftblockierung, diese wird in den folgenden Monaten aber mal entfernt.

  • Kimmenblatt hat die Markierungen 1-3, wurde mir inzwischen aber kostenlos (danke Marcel) ausgetauscht. Die Fingerauflage hat sie nicht (will ich aber auch nicht, da sie jetzt ein genauer AK104 Klon (minus der noch auszubauenden Klappschaftsicherung) ist).

    Der Handschutz hat (noch) keine Picatinny-Schiene.