EOTech oder Aimpoint?

  • Ich fand Aimpoint und Derivate immer zu "röhrig" und zu sperrig was die Rundum-Sicht betrifft.


    Habe jahrelang mit einem EOTech 552 Holovisier (kein Replika) Airsoft gespielt.. da bekommt man wortwörtlich CQB- und Shortrange-Erfahrungen mit dem Visier. Ich war da immer zufrieden, egal ob Kiesgrube, Wald oder Häuser- und Schuttgelände.

  • Schwer zu sagen. Viele sehen beim Aimpoint mehr eine. strich als einen Punkt. Wegen Asthigmatismus oder wie es hiess.


    Beim EOTech Absehen ist mehr los, manche sagen, dass der Grosse Kreis besser für die schnelle Zielerfassung sei.


    Ich würde aber zum Aimpoint raten. Die Dinger sind Robust, die Batterien halten sehr lang und auch wenn du ein Problem hast (was unwahrscheinlich ist) kannst du es reparieren lassen. EOTechs habe ich schon ein par kaputte gesehen und viel Spass beim Re-Import in die Staaten.

  • EOTechs habe ich schon ein par kaputte gesehen und viel Spass beim Re-Import in die Staaten.

    Die kann man mittlerweile auch in Deutschland reparieren lassen beim Generalimporteur, soweit ich weiss.
    Aber mein 512 mit gesprungenem Glas will keiner mehr reparieren, da längst out of production.

  • Ich hab auf beiden Wettkampfwaffen ein Holovisier mit Booster.

    Auf dem AR ein EoTech HHS I

    Auf dem APC ein das Vortex AMG UH1


    Das Vortex ist günstiger, das EoTech besser.


    Das EoTech erachte ich für mich als die ideale Lösung.

    Grosser Kreis für CQB, dann die Punkte in der Mitte für Ziele 50/200m, 400m, 500m, 600m


    Das Ding ist sehr robust. Würde es wieder kaufen.


    Auf i-e-a kriegst du das nach abgezogener MwSt für 1050 Euro

    Kommt dann noch unsere MwSt und Transport drauf, aber trotzdem günstig.

    Und die liefern in die Schweiz.


    Grüsse

  • Eotech ist ein gutes Visier aber die Batterielaufzeit ist sehr kurz, im vergleich kann das Aimpoint über mehre Jahre an sein (je nach Model). Wie oben erwähnt wurde ist es auch sehr robust vorallem wenn du noch den überzug aus Gummi hast.


    P.S Ich hätte noch ein Aimpoint CompM3 2MOA zu verkaufen falls jemand daran interessiert währe. Rüste auf das Trijicon TA31 ACOG auf deswegen brauche ich es nicht mehr.


    https://waffengebraucht.ch/bar…atte-qd/id442?create=edit

  • Ich habe etwa 6 Eotech (verschiedene Modelle) und deutlich mehr Aimpoints (auch da mehrere Modelle)


    Bei den Eotech lässt sich sagen dass alle die nicht mit einer (oder 2) CR123 Batterie(n) betrieben werden eigentlich immer leer sind wenn ich sie brauche. Auch laufen die anderen Batterien gerne aus. Bei den Eotechs mit den 2 AA Batterien (552 z.Bsp) habe ich auf "grösseren" Waffen das Problem das die beim Schiessen einfach abschalten (wohl weil durch den Rückstoss die Stromversorgung von der Batterie unterbrochen wird).

    Wenn man dann noch die Linsen schützen möchte muss man nochmals Geld in Blenden von GG&G investieren.


    Mit den Aimpoints hingegen habe ich nur gute Erfahrungen gemacht (Modellunabhängig) - die Batterie hält ewig (mit Ausnahme des ACRO) und ich treffe auch auf 300m zuverlässig (der Punkt darf dann einfach nicht zu hell eingestellt sein sein). Auch was "ruggedness" betrifft haben mich die Aimpoints noch nie enttäuscht.


    Auf den meinen Guns von denen ich erwarte das sie tadellos funktionieren sind Aimpoints drauf (oder Elcans - wenn sie auch auf grössere Distanz einsetzbar sein sollen)