Neue Phoenix Pistolen

  • Ich habe eine Redback und eine Fusion. Die Redback in SA hat einen Hammer Abzug; Fast kein Weg, extrem wenig Gewicht auf Abzug nötig und natürlich "crisp" wie nichts. Gewicht vorne an der Waffe ist auch ziemlich viel da, damit sind Folgeschüsse absolut einfach und schnell zu treffen. Die Toleranzen habe ich noch nie zuvor besser gesehen bei einer anderen Pistole (auch P210). Die Pistole hat ein Verriegelungsblock am Lauf und keine Verriegelungskämme wie z.B. bei einer 1911/2011 oder P210 - durch die genauen Toleranzen sollte dies jedoch nicht gross ein Nachteil sein.

    Die Fusion habe ich in Occ. in DA/SA mit Decocker gekauft - noch nicht geschossen. Der Abzug ist nicht so genial wie bei der Redback, ist ja aber auch mehr eine Dienstwaffe und keine Sportwaffe. Auch ist DA/SA mit SA schwer zu vergleichen - aber alles in Allem ein toller Abzug. Ich habe die Gewindelaufversion der Fusion weil ich plane einen SD daran zu schrauben - ist aber noch Zukunftsmusik.

    Also preislich gesehen sind die Fusion Versionen IMO das Geld absolut wert. Redback wohl eher nicht - auch wenn es eine geniale Waffe ist, für 3000.- (eher mehr, habe für meine Konfiguration 3400 bezahlt) kriegt man bei der Konkurrenz (z.B. CZ Shadow 2 Orange, CZ TSO oder CZ TS 2 Versionen) halt bedeutend mehr geboten - ja ich weiss die Alu Versionen sind billiger, aber die Alu Versionen kommen für mich bei so einer Waffe und den Preisen halt gar nicht in Frage.

    Bei der Konkurrenz kriegt man sicher eine bessere Preis/Leistung - aber ich finde die Phoenix Pistolen wirklich genial und sowas unterstützte ich gerne - die sollen ja nicht nochmals eingehen.

    Ich würde mir sofort weitere Waffen von Phoenix kaufen, falls Sie mal auf die Idee kommen Neue zu bauen :D

    Falls ihr aus der Region AG/ZH seid und die Waffen mal probeschiessen möchtet, könnt ihr mir gerne Bescheid geben.

  • Ja war sehr gut kurzer Rückstellweg und Vorlauf. Man muss bei den SA schon aufpassen das sich der Schuss nicht zu schnell löst. Für mich kommen SA Abzüge nicht in Frage weil ich damit IPSC schiesse und somit nur Standard Division schiessen kann und gegen Major Schützen antreten muss welche mit 10mm schiessen.


    Für alle anderen ist der SA Abzug sicher was gutes 👍

  • Guga Ribas und Double Alpha Holster sollten alle gehen - sind ja auch Universelle. Für Duty Holster mit Retention usw. kenne ich keine Spezifischen - gibt's aber sicherlich Einige - wenn sie für die Sphinx gehen, dann sollten sie ziemlich sicher auch für die Phoenix passen.

  • Bei uns im Verein schiessen 3 Vereinsmitglieder eine SIG Sauer „X-Five“ und zwar 25 sowie auf die 50mMeter Distanz. Waffenpreise bei 3,5-4k

    Wenn Armin Landolt die Statisch Schützen erreichen will, dann müsste er eine „Target“ Version anbieten mit folgenden Eigenschaften:


    - 5“ Lauf

    - Mikrovisier mit hinterschnittenem Korn (wahlweise auf Wunsch 3/3,5/4mm)

    - Sportabzug einstellbar auf ca. 1‘450 Gramm Abzugsgewicht

    - Matchlauf mit Schussbild analog P210 auf 50M

    - Triggerstop

    - „Täktikl“ Schiene für Gedöns (schon aus rein Optischen Gründen) unerwünscht

    - Karbohnstahl brüniert reicht vollkommen (Inox als Option)

    - Ordonnanzzulassung


    In etwa die Kriterien der Ersten SIG Sauer „X-Five“ Pistolen.


    Wenn es ihm gelingt so eine reine „Targetversion“ für 2,8-3,2k herauszubringen, bin ich dabei.

  • Sorry wenn ich dich das so Frage, ist die Schiene so ein Problem? Bei den X-Five habe ich bisher (bei den Händlern) nur immer solche mit Rail gefunden. Klar kann ich verstehen, dass dir die Rail nicht gefällt, erstrecht nicht an einer SpoPi. Aber stört die so sehr? Ich mein, eine SpoPi muss ja in erster Linie präzise sein, und nicht schön (jaja klar, das Auge "isst" mit).


    Ein Schussbild analog einer P210 für 3200.- sehe ich zwar eher unrealistisch, aber ich muss auch gestehen, dass ich keine Ahnung habe, wie Herr Landolt arbeitet und welche Möglichkeiten er hat.

    Wer Freiheit zugunsten der Sicherheit abgibt, verliert am Ende beides.

    Hammersbald, Norwegischer Gott der ungeduld.

  • Sorry wenn ich dich das so Frage, ist die Schiene so ein Problem? Bei den X-Five habe ich bisher (bei den Händlern) nur immer solche mit Rail gefunden. Klar kann ich verstehen, dass dir die Rail nicht gefällt, erstrecht nicht an einer SpoPi. Aber stört die so sehr? Ich mein, eine SpoPi muss ja in erster Linie präzise sein, und nicht schön (jaja klar, das Auge "isst" mit).


    Die erste Serie der X-Five Serie hatte keine Rail.


    p9193555-removebg.jpg



    Hier ist z.B. eine zum Verkauf:

    https://waffengebraucht.ch/obe…ive-steel-neuwertig/id309


    Oder auch hier vorgestellt:

  • Sorry wenn ich dich das so Frage, ist die Schiene so ein Problem?

    Nein, sieht nur irgendwie Scheisse und unfertig aus. Wenn sie ohne diese Fräsungen ein paar Franken günstiger wäre, würde ich das wohlwollend zur Kenntnis nehmen.



    Ja, Armin Landolt kann Präzision. Ich hatte eine 2000 S und eine der Ersten 3000er Production, noch mit den Läufen der Waffenfabrik Bern. Danach kamen Plygonläufe zum Einsatz. Dazu kann ich aber nichts sagen.

  • Die erste Serie der X-Five Serie hatte keine Rail.

    Oha, wusst ich nicht. Interessant.

    Nein, sieht nur irgendwie Scheisse und unfertig aus. Wenn sie ohne diese Fräsungen ein paar Franken günstiger wäre, würde ich das wohlwollend zur Kenntnis nehmen.

    Find ich irgendwie Lustig, Ich sehe das genau anders Herum (ohne Rail ist eine Pistole "scheisse und unfertig", aber über geschmack lässt sich ja angeblich streiten;)). Ich denke eher, wenn er ein Griffstück ohne täcktikl-rail macht, verlangt er sogar noch etwas mehr, weil er ja extra das CAD (Zeitaufwand vermutlich ca. 5min) und das CAM (vermutlich etwa 10min) anpassen musste (man bezahlt für ein Extra, dass gar kein Extra ist, gängige Praxis in der Industrie).

    Aber ganz ehrlich, du möchtest sie ohne und ich möchte sie mit Rail. Und das ist ja auch gut so:).



    Ja, Armin Landolt kann Präzision. Ich hatte eine 2000 S und eine der Ersten 3000er Production, noch mit den Läufen der Waffenfabrik Bern.

    Ja von der Präzision dieser beiden Waffen höre ich immer wieder sehr gutes. Geht mir aber mehr um den Preis im Endeffekt, den ich dann als "unrealistisch" sehe.

    Wer Freiheit zugunsten der Sicherheit abgibt, verliert am Ende beides.

    Hammersbald, Norwegischer Gott der ungeduld.