• Hallo Zusammen, wollte mal einen Thread für ERMA Pistolen eröffnen um Erfahrungen auszutauschen.


    Konkret bei mir aktuell die EP 652.


    Wer kann mir darüber etwas erzählen?

    Mir gefällt das Design sehr gut, sie ist mit ihrer Visierung wie auch den Ausmassen recht minimalistisch...

    Trifft man damit überhaupt noch was auf 25m... etc. etc.


    Danke für eure Erfahrungen oder Zusammenfassungen von sonstig interessanten Eckdaten.

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

  • Das Einzige, was ich zu dieser Waffe sagen kann, ist, dass die Magazine der EP 552 baugleich mit den Magazinen der EP 652 sind.


    Ich habe "nur" eine EP 552 (und 10 Magazine zur EP 652 *g*). Die Waffe macht keinen sehr guten Eindruck und ist nicht mit einer PPK zu vergleichen, von der Qualität her.


    Für die aktuellen Preise von um die 100 Franken ist es jedoch ein idealer "WES-Füller".


    Geschossen habe ich nicht damit.

  • Ich hatte mal so eine Erma Parabellum Nachbau Dings in der Hand. Witzig, schien gut gemacht zu sein aber für mehr als einen WES-Füller würde ich das Ding auch nicht ansehen. Echte Walther PP(K) bekommt man ja teilweise auch recht günstig.


    Sent from my VKY-L09 using Tapatalk

  • Danke für deine Antwort...

    Ich versuche wieder einmal mehr über meine herauszufinden... Habe eine EP652 mit schwarzen Kunststoffgriffschalen. "Made in W. Germany". Die meisten die ich im Netz finde sind aber mit braunen Kunststoffgriffschalen sowie "Made in Germany". Es stellt sich einmal mehr unter anderem die Frage nach dem Produktionsjahr.

    Gefunden habe ich nur die Proof Marks im Anhang, unter den Griffschalen ist z.B. auch nix weiteres eingestempelt...


    Finde meine ist in einem sehr guten Zustand.


    Ach ja, falls du dich mal von einem Magazin trennen könntest... ich wär vielleicht interessiert. Habe nur ein einziges. 🙂

  • Ich hatte mal eine EP22

    Sah gut aus, war aber extrem Munitionsfühlig. Die einzige Patrone wirklich mal problemlos lief, waren alte Fiocci HV mit verkupfertem Geschoss. Die waren recht kurze Geschosse, die sich nicht verkantet haben beim zuführen.


    Falls noch jemand braucht, ich habe noch einen Schlagbolzen dafür.

  • Normalerweise verlässt nichts mehr meine Sammlung, wenn es mal inventarisiert ist. Aber da ich wirklich genug von den Dingern habe, schenk ich Dir eins. Schick mir Deine Adresse per PM, dann bring ich es in den nächsten Tagen zur Post.

    Das ist unglaublich nett, vielen dank. PM hast du...

    Und ja, hab mich auch schon über die Preise gewundert. Hatte für meine 652er um die Fr. 75.- bezahlt. Das finde ich auch völlig okay, sie ist ja augenscheinlich in einem sehr guten Zustand.

    Aber in der Vergangenheit habe ich gesehen, gingen die auch schon (sinnbildlich) für einen Kasten Bier weg. :/

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

  • Na immerhin ein Anhaltspunkt... so 80er 90er Jahre geh ich mal von aus. Um di 400 DM.

    Ich denke die 552 und 652 werden keine riesige Summe voneinander entfernt gewesen sein. :thumbup:

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

  • Interessiere mich auch für eine 652. Hab sie per Zufall gesehen. Gefällt mir irgendwie.

    swisswaffen Hast du ggf. noch 1-2 Magazine die du verkaufen würdest?

    Würde mir eben eig. gerne eine kaufen wollen, wenn ich dafür noch Magazine dazu bekäme, da ich mit der auch mal schiessen wollen würde. Sonst lohnt es sich schlussendlich nicht für mich.


    Für 50/60.- habe ich die Erma aber leider noch nicht entdeckt easyjones Bin dankbar für Tipps :-)

  • ghost979 , nun ich habe die EP652 natürlich (hatte den Thread ehrlichgesagt vergsessen), inzwischen mit etwa 100 Schuss gefüttert. So ab und an kleinere Stöhrungen, meistens zuführprobleme. Mun. hatte ich TopShot, Sellier & Bellot, CCI MiniMag und Remington Golden Bullet dabei. Also um gute 1000-1250fps etwa.

    Aber die Munition oder kleineren Stöhrungen sind das kleinste Übel an der Erma...

    nicht falsch verstehen, ich mag Sie, und auch ihre Form, das Design.

    Bekommen hatte ich sie in einem Paket mit 2 anderen Waffen, und so gesehen kann ich für mich immernoch sagen die kostete mich 50.- oder 150.- wert wären sie mir auch heute noch beide Beträge.


    Aaaaber... treffen tu ich damit absolut nix! Auf 10m gerade noch die Scheibe, aber ob aufgestützt oder nicht... das Streut wie Wahnsinnig. Eben eine Taschenpistole... mag auf 5m Distanz passen, alles darüber ist Glücksache.

    Hauptproblem dabei, und ich konnte sie leider noch nie bei Tageslicht ausprobieren, ist die Visierung, welche wirklich mehr als dürftig ausfällt.

    In einem Keller wie z.B. der in Pfungen null Chance bei dem Licht, und ich finde die haben eigentlich ganz ordentliches Licht dort.

    Und der zweite Wehrmutstropfen, die Verarbeitung. Meiner sieht man die 100 Schuss nun bereits an, gegenüber zuvor. Auf höhe des Hülsenauswurfes zeigen sich erste Verschleisserscheinungen, der Schlitten wirkt dort am Finish wie mit einem Hammer eingeschlagen... schwierig zu erklähren, man sieht halt einfach bereits den Mechanischen einfluss wenn der Schlitten nach dem Repetieren wieder in die Ursprungsposition zurückschlägt. Bilder ja... muss ich mal machen.

    Und beim ersten zerlegen nach dem Schiessen promt den Abzugsbügel etwas gar dolle runtergedrückt... da hat er sich auch schon leicht überbogen... =O ja man sollte mit so einem Taschenpistölchen schon vorsichtig umgehen. Aber alles halb so wild, liess sich gut zurückbiegen... hab 30min geschwitzt vor entsetzen womöglich noch schlimmeres mit meinen groben Händen anzustellen... :/


    Ja was soll ich sagen... die einzige, erste und vermutlich auch letzte Taschenpistole in meiner Sammlung. Bereuen tu ich nix... habe nach wie vor Freude an der 652er aber sie sollte wohl definitiv mehr betrachtet als geschossen werden.

    Aber ich bin persönlich auch ein heikler, pingeliger Kerl wenns um meine Babies geht, ich sehe jeden noch so kleinen, neuen Kratzer, nach jedem Schiessen. Vielleicht sind da meine Ansprüche auch einfach höher an so ein Pistölchen.

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

    3 Mal editiert, zuletzt von easyjones ()

  • Wie viele Schuss hatte die etwa durch, als du die gekauft hast? Oder war die ungeschossen? Die Abnützungen find ich auch ungewöhnlich stark für "nur" 100 Schuss.

    Wer Freiheit zugunsten der Sicherheit abgibt, verliert am Ende beides.

    In kleinen Händen sieht alles grösser aus^^

  • Die war schmutzig wie Sau als ich sie kaufte, aber wohl keine 50 Schuss durch.

    Einfach nie gereinigt worden vermutlich und wohl mind. 15 Jahre nur da gelegen.

    Vor meinen 100 Schuss hatte ich die Abnutzungen zumindest kaum wahrgenommen.

    Aber, einmal mehr... Taschenpistole aus günstiger Fertigung, die ist und war nie fürs regelmässige schiessen gebaut. Man könnte aber natürlich auch einfach sagen dass ich wohl mit einigen Patrönchen vielleicht ZU Scharfe Mun. verwedet hatte. Blazer war auch darunter, hatte ich vergessen zu erwähnen. Die wären dann im oberen des mittleren Segments der fps einzuordnen.

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

    Einmal editiert, zuletzt von easyjones ()

  • Hab ja schon gewusst, dass ERMA Pistolen keine Qualitätsprodukte sind, aber dass sie soooo schlecht sind, hätt auch ich nicht gedacht.

    Wer Freiheit zugunsten der Sicherheit abgibt, verliert am Ende beides.

    In kleinen Händen sieht alles grösser aus^^

  • Soo schlecht sind sie auch nicht, der Unfall des zerlegens ist passiert weil ich wohl einfach der Tatsache geschuldet dass ich nicht mit der nötigen Vorsicht an die Sache ging, die überdurchschnittliche Abnutzung könnte auf falsche Munition zurückzuführen sein. Aber hey... hübsch ist sie! Hübsches muss man halt etwas vorsichtiger behandeln.

    Sie hat schon ihre berechtigung in einer Sammlung die EP652.

    Dazu kommt das Alter, das Material wird dadurch selten besser.

    Kann man schiessen, muss man aber nicht, mein Fazit.


    Letztendlich reden wir hier nicht über eine Kriegsgeprüfte Waffe, sondern eher um ein Sammlerobjekt oder schlicht einen WES füller.

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

    Einmal editiert, zuletzt von easyjones ()