P220 Privat in 9mm

  • Hallo zusammen


    Ich bin auf der Suche nach einer P220 in 9mm (gibt es ja in Form der P75 Massenweise), auf eine Private gestossen, also ''damals?'' wohl normal von jemandem in 9mm gekauft, keine Armeewaffe oder sonstige Dienstwaffe.


    Über eine P220 in .45ACP findet man schon nicht wahsinnig viel informationen im Netz, da aber in den USA wohl rege verkauft tauchen des öfteren Occasionen in dem Kaliber auch hierzulande auf.


    Wer kann mir etwas über die P220 ''privat'' in 9mm erzählen?


    Mich würde interessieren wieviele es davon wohl gibt, wann diese hergestellt/ verkauft wurden etc. Ob und inwiefern die Bauweise von der Armeewaffe abweicht. Und und und...


    Im Netz finde ich so gut wie nichts, nur eben über die Armeewaffen.


    Gruss, easyjones

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

  • update.. habe eine Anfrage iaufend bei SwissArms.

    Seriennummerntechnisch interessierts mich der History wegen sowieso.

    Inzwischen habe ich mir die 220er Privat gegönnt und wie nicht anders zu erwarten war, lagen 5 Schuss auf der Scheibe stimmig im 10er und 9er Bereich.

    Also ich komm selbst nebst der 210er, mit der 220er wunderbar klar.

    Bin gespannt was ich aus der 75er noch rauskitzeln kann.


    Ich bin immer wieder überrascht wie gut die Abzugscharakteristik auch bei der 220er ist.

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

  • Ich kenne nur den Vergleich P75 zu P225. Materialdicke der Schienen etc. ist gleich. Die der P228 dicker und noch dicker ist die P229.


    Aber die Toleranzen der P75 sind viel enger als bei der P225 (und P228). Dort wackelt der Hahn, Verschluss etc. (beide Pistolen waren fast neu).


    Ich denke das wackeln wird bei der P220 auch so sein.

  • Bei der 220er sitzt eigentlich alles sehr gut, habe nur wenig wackeln.

    Ums Patronenlager ist es jedoch lustig (im Vergleich zu meiner 226er) wie gross dort der Spalt zwischen Lager und Auswurf ist.


    Mich hätte eher interessiert, wieviele Private 220er hergestellt wurden, und in welchem Jahrgangsbereich die liegt. Aber ich warte immer noch auf Antwort von SwissArms.

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

  • Hat jemand eine Ahnung wie ich das Geburtdatum einer SIG 220 sonst noch bestimmen kann?

    Armee oder Privat, würde mich beides intrressieren.

    Ich hatte ja vor paar Monaten mal SwissArms angeschrieben mit Seriennummern meiner P220ern und P210ern da hiess es man werde dies bei gelegenheit mit dem Archiv prüfen.

    Nachdem ich 1 Monat später noch keine Antwort hatte... schrieb ich nochmals ob ich dies irgendwie beschleunigen könnte, evtl einen obulus bezahlen... da hiess es ich solle mich bitte Gedulden. Aber ich habe das Gefühl da passiert nix mehr... 😕


    Bei den 210ern habe ich inzwischen mittels literatur der SIG Pistolen Bücher ungefähr orientiert. Aber bei den 220ern wüsste ich nicht woher, vorallem nicht bei meiner Privaten. 🤔


    Ich möchte halt einfach gerne meine Sachen etwas besser kennen...

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

  • Also. Such das Beschusszeichen. Dann ist unter dem Link diese Tabelle:


    A - 0

    B - 1

    C - 2

    D - 3

    E - 4

    F - 5

    G - 6

    H - 7

    J - 8

    K - 9


    Schau auf die beiden Buchstaben neben dem Beschusszeichen. Schlüssle sie auf. Und dann weist Du, wann die Waffe beschossen wurde. Dies dürfte sich grosso-modo (plus/minus ein paar Tage) mit dem Herstellungsjahr decken.


    Hier ein Beispiel an einer Walther GSP:


    a3l51rpcusfh.jpg


    Neben dem Bild ist ein HK eingestempelt, was 79 bedeutet. Somit ist diese Waffe 1979 beschossen (und vermutlich auch hergestellt) worden.

  • Sind die Beschussziffern nicht eine eigenart von Deutschland?

    Ich habe die Waffe schon so oft hin und her und umgedreht und auseinandergebaut... aber nix gefunden.

    Meine schimpft sich auf dem Schlitten ''Montage Suisse''.


    Muss das gute Stück nochmals ganz genau mustern nachher....

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

  • Wenn du das sagst und SwissArms anscheinend keinen Bock hat nachzusehen... dann muss ich es wohl aufgeben. Hab iwie keinen Bock mehr die nochmals anzuschreiben, dann heisst es nach bald 5 Monaten vermutlich wieder ich soll nicht so ungeduldig sein. :/


    Aber eins hat deine Erklährungsmühe schonmal gebracht... ich hab nämlich auch noch eine undatierte GSP fällt mir gerade ein. :thumbup:^^

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

  • Beitrag von Dora-9 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • ah okay... gut, ich fand den Namen Swissarms eh etwas Softair mässig. Wenn sich dadurch sonst nix ändert für mich persönlich nur gut und besser die Bezeichnung SigSauer zu verwenden.

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)