Waffentragschein für Transport nötig?

  • Guten Abend Zusammen


    Ich bin Heute über einen Artikel gestolpert, wonach in gewissen "welschen" Kantonen neuerdings für den Transport von Feuerwaffen angeblich ein Waffentragschein verlangt wird.

    Leider konnte ich dazu nichts recherchieren im Netz. Weiss Jemand mehr darüber oder kann mir verlässliche Quellen nennen? Irgendwelche Zeitungsartikel, amtliche Publikationen, Fernseh- und Radiobeiträge etc.



    Gruss Daniel

  • Das Waffengesetz ist doch landesweit dasselbe. Brauch ich jetzt einen Tragschein wenn ich vom Thurgau aus zu einem Welschen Händler gehe?


    Andererseits, wenn man zum Transport einen Tragschein benötigt ist das Bedürfnis ja ganz klar da. Dann bekommt man den Tragschein ziemlich einfach und somit kann man die Waffe ständig führen. Das ist eigentlich eine Lockerung :thumbup:

  • Freiburg? Gib nichts auf das. Der Transport ist gsnz klar im Waffengesetz geregelt. Dass die welschen Kantone teilweise ihr eigenes Zeug erfinden ist bekannt. Letztrns wollten sie sogar, dass man Softairwaffen nachmelden muss. Da hat dann die ZSW interveniert.


    Sent from my VKY-L09 using Tapatalk

  • Kannst du die Quelle nennen? Sieht eher nach Propaganda um gegen gewisse Politische richtung zu hetzen.

    Genau deswegen, weil es Propaganda ist/sein könnte, wollte ich die Quelle recherchieren. Ich glaube nicht einfach jeden Mist, den man mir auftischt, ob von der Boulevardpresse oder aus anderen Medien.

    Der Schreiberling dieses Artikel's nennt seine Quellen jeweils nicht, darum bin ich auf eigene Recherchen angewiesen. Ich werde mal nachfragen ob Er mir seine Quelle nennen kann.


    Wundern würde mich solches Verhalten von gewissen Behörden zwar nicht. Was ich von Freunden und Bekannten z.B. aus dem Kt. ZH zu hören bekomme, wenn Sie wieder mal einen neuen WES beantragen lässt mir die Haare zu Berge stehen.

    Das Waffengesetz ist doch landesweit dasselbe.

    Der Transport ist gsnz klar im Waffengesetz geregelt.

    Genau dieser Auffassung bin ich auch, weshalb das angebliche Verhalten "welscher" Kantone mich stark wundert und ich die Korrektheit des Artikel's infrage stelle.


    Gruss Daniel

  • Waffentragschein zum Transportieren einer Waffe von A nach B ???

    Voll cool, bin dabei!

    Brauchen Sportschützen sowieso, und mit dem Vereinsnachweis könnte dieser Antrag auch keiner ausschlagen. 😂😂😂


    Ist denn schon April?

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das Unglück: Sie tötet ihre Schüler. (Buddha)

  • Wundern würde mich solches Verhalten von gewissen Behörden zwar nicht. Was ich von Freunden und Bekannten z.B. aus dem Kt. ZH zu hören bekomme, wenn Sie wieder mal einen neuen WES beantragen lässt mir die Haare zu Berge stehen.

    Was erzählen die denn so?

    Ich glaube das grösste Problem sind einfach die Polizeibeamten die schlichtweg absolut keine ahnung vom Schweizer Waffengesetz haben und die Leute die sie kontrollieren nach so einem stuss fragen. Vor ein Paar Wochen hatte ich mir zwei Magazine mit hoher Kapazität aus Deutschland bestellt und bei einem Päcklidienst abgeholt. An der Grenze wurde ich natürlich kontrolliert. Die Grenzwächterin hatte sowie ihre anwesenden Kollegen natürlich keine ahnung vom Gesetzt. Sie fragte mich ebenfalls ob ich ein Waffentragschein habe und eine Importbewilligung. Ich musste ihr natürlich alles erklären, hatte auch alle dokumente zur hand wie meinen WES.

  • Was Die so erzählen?


    Das gewisse Gemeinden im Kt. ZH ihre eigenen WES-Antragsformulare haben mit einem zusätzlichen Fragenkatalog zum Warum und Wieso. Das offizielle Formular vom FedPol, welches allgemeingültig ist wird nicht akzeptiert und auf das eigene verwiesen. Ebenso muss man sich persönlich vorstellen und vor einem Gremium der Gemeinde Red und Antwort stehen. Danach wird entschieden, ob man einen WES bekommt oder nicht.

    Scheinbar liegt die Erteilung eines WES in ZH der Hoheit der einzelnen Gemeinden bzw. des Gemeinderats.

  • Was Die so erzählen?


    Das gewisse Gemeinden im Kt. ZH ihre eigenen WES-Antragsformulare haben mit einem zusätzlichen Fragenkatalog zum Warum und Wieso. Das offizielle Formular vom FedPol, welches allgemeingültig ist wird nicht akzeptiert und auf das eigene verwiesen. Ebenso muss man sich persönlich vorstellen und vor einem Gremium der Gemeinde Red und Antwort stehen. Danach wird entschieden, ob man einen WES bekommt oder nicht.

    Scheinbar liegt die Erteilung eines WES in ZH der Hoheit der einzelnen Gemeinden bzw. des Gemeinderats.

    Könnte man da nicht mal mit den ProTELL Rechtsschutz drauf loslassen?
    Meiner Meinung nach, ganz klar gesetzeswidriges verhalten.
    Geht die Gemeinden einen feuchten an.

  • Klar könnte man den ProTell-Rechtsschutz drauf loslassen, aber 1. war das noch bevor's den gab und 2. muss man den auch haben und ich bin mir nicht sicher, ob der Kollege bei ProTell dabei ist.


    Zum eigentlichen Thema:

    Bis jetzt hab ich keine Antwort vom Schreiberling bekommen und ich denke, dass ich auch keine bekommen werde in absehbarer Zeit. Ich hatte schon bei einem anderen Artikel aus seiner Feder nach der Quelle gefragt und ebenfalls keine Antwort bekommen.

    Am Freitag treffe ich Jemanden, der ihn persönlich kennen soll. Vielleicht kann der ihn ja dazu bewegen doch noch Stellung zu meiner Anfrage zu nehmen. So langsam habe ich nämlich das Gefühl Opfer von Fakenews geworden zu sein.