HĂ€? Echt jetzt? đŸ˜Č

  • Gefunden in der Jungfrauzeitung!


    3x10 in 1,5“ auf 25M mit der Ordonnanzpistole?


    Ich schiesse selber auch regelmĂ€ssig Duell Stiche und den C-Match 25M (6x5 PrĂ€zi und 6x5 Duell 3/7) mit meiner 210er, aber auf die 3“ lang sichtbare ISSF 96 Scheibe eine 10 zu Schiessen ist schon nicht einfach. Aber 3x10 in 1,5“ auf die Ord. Pist. Scheibe?


    Waren das wirklich 25M?

  • Das Trefferbild finde ich als totaler Laie ja schon verdĂ€chtig...und dann soll das auch noch mit verdeckter Scheibe sooo passiert sein?

    Klar, man hört auch immer wieder mal von kotzenden Pferden...nur, gesehen hab ich sowas noch nie live :p


    aber tja nu..."in dubio pro reo" 8)

  • Ich habe auch eine Zeitlang OSP gemacht.

    .22short vor 2005 und SpoPi nach 2005


    0,3“ Reaktionszeit inkl. Arm anheben von 45 nach 90 Grad gilt es auch noch zu berĂŒcksichtigen.

    Schiesszeit netto: 1,2“

    Und dann 3x sauber durch den Schussablauf gehen (ja, den braucht es um so schöne 10er zu Schiessen! erst recht mit der Ord. Pist., auch auf der Ord. Pist. Scheibe!), den RĂŒckstoss aufnehmen, neue Zielerfassung...

    Und das in einer „Netto Schiesszeit“ von 1,2“!!!


    Sorry Doggenrotti, aber irgendwie, na ja...! 😜

  • Im Artikel steht:

    "...in der letzten Serie, in welcher die Scheibe jeweils nur 1.5 Sekunden sichtbar war dreimal eine 10 zu schiessen."


    Bei meinem limitierten VerstÀndnis vom Sportschiessen bedeutet das 3x 1 Schuss in jeweils 1.5 Sekunden. Da "Serie" im Sportschiessen "ohne zeigen" bedeutet, wurde also nach insgesamt 3 Schuss in 4.5 Sekunden "gezeigt".


    swiss-shooter

    Mit viel Trockentraining fĂŒr den optimalen Haltepunkt und PrĂ€sentation der Waffe geht das schon, da musst du auch nicht mehr wirklich zielen und gehst mit der Waffe hoch wenn sich was hinten bewegt; aber da stehst du Stunden, Tage, Wochen vor der Scheibe und bringst die Waffe von 45° nach 90° und wieder zurĂŒck.

    Im ĂŒbrigen, einen sauberen Schussablauf kannst du auch schnell trainieren. Da nutzt du das Repetieren der Waffe aus, um den Abzug wieder auf den Druckpunkt zu bringen. Somit bist du wenn die Waffe fertig repetiert hat wieder auf dem Haltepunkt und kannst direkt wieder schiessen.

    Ich möchte das ĂŒberhaupt nicht mit dem PrĂ€zisionsschiessen vergleichen, geht da um reine Dienstwaffen-Leistungen: Wir hatten damals auf der Pist 03 als Standard 5 Schuss in <2 Sekunden; 7m Abstand, 10x10cm TrefferflĂ€che; Ausgangstellung Holster; gab auch welche die es in 1.4 Sekunden geschafft haben; alles mit Pocket Pro gemessen versteht sich; Der "Piiiiipp" des Shottimers ist 0.3 Sek lang (die beschriebene Reaktionszeit), mit viel Trockentraining schaffst du es auch hier aufs erste "P" anstatt das Ende des Signals, analog zur Duellanlage.

  • Um was gehts denn jetzt genau?

    Ein Resultat anzuzweifeln welches unter Aufsicht, offenbar mit einer ganzen Gruppe von Teilnehmern, zustande kam?


    Und da halten alle die klappe, schiessen von 2m Abstand 3mal auf die Ordonnanzscheibe und kichern dann wie kleine Kinder und melden es den lokalen Medien?


    Auch ein blindes Huhn... also warum sollte ein solches Resultat nicht möglich sein?


    Kann der gute Herr sicher auch nicht auf Abruf jedesmal bringen, aber ja, vom Ablauf her, wenn man die wegdrehzeiten innerlich gut mitzÀhlt/ timed etc. dann ist ein solches Resultat wohl offensichtlich möglich.


    Ich dachte swiss-shooter wĂ€re auch so ein guter SportschĂŒtze? ✌

    Wir statischen SchĂŒtzen können eben auch schnell.


    Ich bin im Duell z.B. auch jeweils ĂŒberraschend gut unterwegs mit der OP, wir machen das aber selten und wie du, lĂ€nger mit 3/7.


    Ich habe auf jedenfall keinen Grund an sowas zu zweifeln.


    Manchmal ertappen wir uns auf dem Stand wie wir 5 Schuss auf 25m in gefĂŒhlt unter 3-4 Sekunden raushauen, ergibt sich halt manchmal dass sich zwei SchĂŒtzen gegenseitig im Tempo anspornen und dabei ist ab und zu sogar ein Gognac auf der Scheibe zu sehen.


    Aber man kann es auch zu tode analysieren.

    Die Zeit ist ein großer Lehrer. Das UnglĂŒck: Sie tötet ihre SchĂŒler. (Buddha)

  • Bei allem Respekt, wieso wird diese Leistung so kritisch hinterfragt, resp. angezweifelt ? Ich habe in frĂŒheren Jahren ca.8000 - 11000 Schuss pro Jahr geschossen, das ist mit regelmĂ€ssiger Übung sehr wohl möglich und in diesem Sinne also absolut nicht "unglaublich".

  • Ausgangslage:1 Schuss mit der OP auf die Ord. Pist. die 1,5“ sichtbar ist auf die Distanz von 25M?

    Wenn ihr das meint, gut.

    Bei 1,5“ (am SteuergerĂ€t eingestellt):


    1. die Reaktionszeit von der „Bereitstellung“ bis sich die Scheibe mir zuwendet und das anheben der Pistole von der 45 in die 90 Grad Stellung reicht bei mir gerade mal fĂŒr einen unkontrollierten Schuss irgendwo in den 6er Kreis. Aber sicher nicht fĂŒr einen „gezielten“ 10er.


    Aber es wĂ€re toll, wenn es mal jemand probieren wĂŒrde, sich dabei filmen liesse und anschl. das Filmchen hier einstellen wĂŒrde!


    FĂ€nde ich geil!


    PS: Die ganz guten könnten dann gleich 3 Schuss in 1,5“ machen! 10er mein ich!

  • Die Chance diese Trefferbild zu bekommen ist theoretisch genauso hoch wie jedes andere Trefferbild.

    Besonders bei einem ungeĂŒbten.

    Ist wie beim Lotto. Die Chance das 1,2,3,4,5,6 als Reihenfolge kommt ist genauso hoch wie jede andere.


    Also, ich sehe das Problem dabei nicht. Wie gesagt, es steht nicht mal drin, ob tatsÀchlich nach OSP Reglement geschossen wurde, ob sie nicht eigene Auslegungen dabei hatten, mit welcher Art Pistolen geschossen wurde, und zusÀtzlich ist es irgendwo ein Randartikel in Lokal-und-Vereinsteil eines örtlichen KÀseblattes.

    Sicher was das 1-12 Leute die dabei waren, freut zu lesen, aber nix was einer solchen Diskussion Wert wÀre...

  • Die Chance diese Trefferbild zu bekommen ist theoretisch genauso hoch wie jedes andere Trefferbild.

    Besonders bei einem ungeĂŒbten.

    Ist wie beim Lotto. Die Chance das 1,2,3,4,5,6 als Reihenfolge kommt ist genauso hoch wie jede andere.

    Der Vergleich hinkt ein wenig. Lotto ist ein Problem mit diskreten Zahlen, Schiessen eher nicht. Dass drei SchĂŒsse in Serie nahe beieinander liegen ist viel unwahrscheinlicher, als eine mittlere Streuung dazwischen. Und darum geht es hier.

    Wer das Wort Standard falsch schreibt, kann bei mir Nachhilfeunterricht buchen.